Archiv der Kategorie: Flutkatastrophe

Informationsveranstaltungen – Kreisverwaltung Ahrweiler

Einladung zu den Informationsveranstaltungen „Vom Hochwasser zum Handeln: Gemeinsame Wege zu mehr Resilienz bei Hochwasser und Starkregen“ 

 Wann und wo? 

  • Montag, 3. Juni 2024, 18.00 – 21.00 Uhr Helmut Gies Bürgerzentrum Ahrweiler, Hauptstraße 116, Bad Neuenahr-Ahrweiler 
  • Donnerstag, 6. Juni 2024, 18.00 – 21.00 Uhr DüNaLü, Bahnhofstraße 16, Dümpelfeld 

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich. 

Ihre Kreisverwaltung Ahrweiler 

Einladung Informationsveranstaltungen üMP

Brücken bauen in Schuld

Die Flut im Ahrtal hinterließ in unserem Heimatort Schuld ein Trümmerfeld. Dabei wurde auch die Brücke des Ortsteiles „Im Domhof“ so stark beschädigt, dass eine Nutzung unmöglich war. Der „Domhof“ wurde zu einem Großteil vom Rest des Ortes abgeschnitten. Die Bewohner der Brücken- und Römerstraße sowie des Römerweges konnten vorerst nur über Waldwege, die jedoch ebenfalls stark beschädigt waren, ihren Ortsteil verlassen oder versorgt werden.

Schon nach wenigen Tagen konnte der ortsansässige Baustoffhändler seine Kontakte nutzen, und durch einen befreundeten Gerüstbauer aus Koblenz Hilfe nach Schuld bringen. Dieser lieferte und baute mit seinem Team nicht nur schnell, unbürokratisch und kostenlos eine Behelfsbrücke für Fußgänger auf, auch die dazugehörige Prüfstatik wurde durch die Firma übernommen. Der Unternehmer möchte namentlich nicht erwähnt werden, er handelte nach seinem Motto „Tu etwas Gutes und rede nicht darüber“! Das zusätzliche Installieren einer Lichterkette durch direkte Anwohner machte die Brücke auch in der Dunkelheit gefahrlos nutzbar.

Nun, im Februar 2024, wurde die zum Neubau der „Domhofsbrücke“ benötigte Behelfsbrücke fertiggestellt. Diese ist nun, direkt neben der alten und zerstörten Steinbrücke, für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Das für über zweieinhalb Jahre kostenlos zur Verfügung gestellte Gerüst wurde durch die Firma zurückgebaut.

Lieber Christian, dir und deinem gesamten Team von Herzen „DANKE“ für eure selbstlose Unterstützung!

Text: Sarah Lückenbach, Schuld

Bekanntmachung Aufstellung des Bebauungsplanes „Dorfkern“

Bekanntmachung Aufstellung des Bebauungsplanes „Dorfkern“
Der Vorschlag für einen möglichen Bebauungsplan „Dorfkern“ liegt derzeit in der Verbandsgemeinde aus. In der Zeit vom *Montag, 19.02.2024 – Freitag, 15.03.2024* besteht für alle Bürgerinnen und Bürger aus Schuld die Möglichkeit, ihre Anregungen, Ideen und/oder Kritik zu dem vorliegenden Entwurf einzubringen und ihre Stellungnahme abzugeben.
Dies ist auf mehreren Wegen während der Auslegungszeit möglich:
– schriftlich (per Post an die untenstehende Adresse)
– per E-Mail (ausschließlich an Bauleitplanung@adenau.de)
oder
– zur Niederschrift bei einem Termin in der Verbandsgemeinde. Dies ist möglich während während der Dienststunden, montags bis donnerstags von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Adenau, Rathaus -Haus A-, Fachbereich Planen und Bauen – Zimmer A0.11 -, Kirchstraße 15-19, 53518 Adenau. Eine telefonische Voranmeldung unter der Telefonnummer  02691/305-206 ist erwünscht.
Darüber hinaus sind die Planunterlagen einsehbar im o.a. Zeitraum auf der Seite https://www.adenau.de/aktuelles/baurecht-auslegungsverfahren/schuld-bebauungsplan-dorfkern/
Während der Auslegungszeit kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Adenau unterrichten.
Bitte nehmt/nehmen Sie diese Möglichkeit der Beteiligung wahr, um bei der (zukünftigen) Gestaltung des Ortes mitzuwirken – unabhängig davon, ob ihr/Sie in dem Bereich des Ortes wohnt oder nicht.