⚠️ Pressemitteilung des LandesBetriebMobilität (LBM) Cochem-Koblenz

L 73 – Instandsetzung der Stützwand bei Schuld

Am 23. Juni 2021 beginnen die Bauarbeiten zur Instandsetzung einer Stützwand an der Landesstraße 73 bei Schuld.

Für die Durchführung der Baumaßnahme wird im Bereich der Baustelle eine einstreifige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich.

An den talseitigen Stützwänden waren im Rahmen der routinemäßigen Prüfungen diverse Schäden festgestellt worden, die eine Instandsetzung erforderlich machen. Das Mauerwerk weist an mehreren Stellen fehlendes Fugenmaterial auf, was ersetzt werden muss. In einzelnen Teilbereichen sollen Entwässerungsbohrungen angebracht werden, um sich aufstauenden Hangwasser entgegen zu wirken.

Den Auftrag für die Bauarbeiten erhielt die Firma BIS Engineering GmbH aus Wittlich. Die Bauzeit soll voraussichtlich 2 Monate betragen.

Die Kosten für die Maßnahme betragen 93.000,00 Euro und werden vom Land Rheinland-Pfalz getragen.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Verkehrsbeeinträchtigungen.

https://lbm.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/l-73-instandsetzung-der-stuetzwand-bei-schuld/

PM – L 73 Stützwand bei Schuld, Instandsetzung

Fernsehbeitrag “Auf zu neuen Pfaden – unterwegs im Ahrgebirge”

Auf zu neuen Pfaden – unterwegs im Ahrgebirge
Fahr Mal Hin – ein Film von Sabine Keller

Sendetermin: 26.2.2021 um 18.15 im SWR Fernsehen

Bizarre Felsformationen und steile Weinbergen – dafür ist die Ahr bekannt und beliebt – hinter den Schiefer Felsen liegt das Ahrgebirge – mit fantastischen Ausblicken auf weite und einsame Wälder und Menschen, die hier her gekommen sind, um ihre Träume zu verwirklichen. FahrMalhin zweigt ab, von bekannten Routen, wie dem Rotweiwanderweg, und erkundet neue Pfade, die in idyllische Täler und auf die Höhen der Ahreifel führen: In das Wanderparadies Sahrbachtal und nach Krälingen in das Musikcafé “alte Krähe“, oder auf die Appaloosa Ranch bei Cassel, in die einsamste Gegend der Ahreifel. Westernpferde preschen hier über Weiden und Reiter können stundenlang ausreiten, ohne auch nur eine Straße zu überqueren. Wanderer erkunden die einsame Gegen gerne auf dem Wacholderweg – eine Heidelandschaft, die typisch für die Osteifel ist.
Auch im Ahrtal lohnen kleine Abstecher. Bei Insul führt ein Mühlbach zur Hahnensteiner Mühle, an der sich das Mühlrad auch heute noch dreht. Allerdings zur Stromerzeugung. Etwas weiter in Schuld lebt ein Lichtkünstler, der mit seinen Installationen die Ahrhöhen zum Leuchten und Kunst in den Wald bringt. Einsame Wanderwege und fantastische Ausblicke – Es lohnt in die Täler und auf die Höhen der Ahreifel zu gehen.

Weihnachtsgruß Wanderfreunde Schuld 1980 e.V

FROHE WEIHNACHTEN und GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!

Liebe Mitglieder, Persönlich sowie im Namen des Vorstandes möchte ich mich nochmals bei allen für die geleistete Arbeit, die Kameradschaft und den Zusammenhalt im Verein bedanken. Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches – vor allem gesundes – neues Jahr!

Wanderfreunde Schuld 1980 e.V

Jürgen Hecken

-Vorsitzender

WeihnachtsgrußWV2020

Weihnachtsgrüße SVE SCHULD 1979 e.V.

Weihnachts- und Neujahrsgruß

Der SVE SCHULD bedankt sich bei allen Mitgliedern, Helfern und Gönnern für ihre Treue zum Verein! Ein ganz herzliches Dankeschön gilt aber Oliver Hoffmann, der sich intensiv um diePlatzpflege und die Wartung des Rasenmähers kümmert! Besonders weil wir wegen der Corona-Pandemie und der notwendigen Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr auf lieb gewonnene Familientreffen größtenteils verzichten müssen, wünschen wir von Herzen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neues Jahr! Bleibt alle gesund!

Der Vorstand SVE Schuld 1979 e.V.

Weihnachtsgruß2020

Bürgerinfo – St. Martinszug

Bürgerinfo – Auszug aus den Adenauer Nachrichten vom 30.10.2020:

Liebe Schulder Bürgerinnen und Bürger, liebe Kinder.
In der letzten Ratssitzung hat der Gemeinderat in Absprache mit der Freiwilligen Feuerwehr Schuld beschlossen, dass der St. Martinszug und das Abbrennen eines Martinsfeuers in diesem Jahr auf Grund der bestehenden Corona Pandemie sowie den geltenden Rechtsvorschriften ausfallen wird.
Hier ist insbesondere das Kontakt und das Abstandsgebot, die namentliche Erfassung aller Personen und die Einhaltung des Hygienekonzeptes (Speisen und Getränke sowie Musik) zu nennen.

Der Gemeinderat hat daher entschieden, um die Tradition teilweise zu erhalten, dass die Kinder im Alter zwischen 2-10 Jahre einen Martinsweck erhalten werden. Wir werden die Weckmänner für die Kinder und die Weckbrote für die Senioren am Freitag, den 06. November verteilen. Es wäre weiterhin wünschenswert, wenn an diesem Tag die Häuser in der Gemeinde mit Laternen und Lampions geschmückt würden, damit ein bisschen St. Martinsstimmung aufkommt. Man könnte dann bei einem Abendspaziergang einige Impressionen sammeln.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Lussi
Ortsbürgermeister

Absage “Ahrfelsen in Flammen” 2020

Liebe Freunde, Helfer, Sponsoren und Unterstützer unseres Dorfgemeinschaftsfestes “Ahrfelsen in Flammen”,
wir müssen Euch mitteilen, dass unser diesjähriges Fest auf Grund der aktuellen Situation nicht stattfinden kann.
Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit unserer Gäste, Helfer und für alle die zu diesem Fest beitragen sehr ernst. Diese Entscheidung ist ganz klar im Interesse der Gesundheit aller gefallen und das ist, wie wir in diesen Tagen deutlich sehen, das höchste Gut, was wir haben.
Einen Ersatztermin wird es 2020 nicht geben, da unser Fest auch immer in den Radaktionstag “Tour de Ahrtal” integriegt ist und dieser auch aus Verantwortung zur Durchführung einer Großveranstaltung abgesagt wurde (Pressemitteilung “Tour de Ahrtal” ist unten angehängt).
So blicken wir schweren Herzens auf die jetzt notwendig gewordene Absage aber Danken Euch allen schon jetzt für Euer Verständnis, Eure bisherige Treue und wir sehen uns 2021 wieder.
Gesundheit geht vor!
Euer Vorstand AhrFelsenInFlammen e.V.
Pressedienst des Kreises Euskirchen:
„Tour de Ahrtal“ fällt aus
Aufgrund der Corona-Pandemie findet der ursprünglich für den 21. Juni geplante Radaktionstag „Tour de Ahrtal“ in diesem Jahr nicht statt. „Eine solche Großveranstaltung mit vielen tausend Menschen ist in der aktuellen Lage nicht zu verantworten“, betont der Euskirchener Landrat Günter Rosenke. Die Entscheidung zur Absage wurde einvernehmlich mit den beteiligten Bürgermeistern aus den Verbandsgemeinden Adenau, Altenahr und Gerolstein, sowie aus der Gemeinde Blankenheim getroffen.
Übrigens: Die Veranstalter freuen sich jetzt schon auf ein Wiedersehen mit allen Fahrradfreunden im Juni 2021.

Informationen zur Gemeinde Schuld an der Ahr