Wandern

ACHTUNG – GEFAHR!
Durch die Flutkatastrophe sind einige Streckenabschnitte nicht mehr passierbar! Bitte achten Sie auf die entsprechenden Hinweisschilder.
Nicht mehr passierbar:
– Streckenabschnitt „Spicher Ley“
– Rundwanderwege (zum Teil)
– Geopfad Schuld

_________________________________________________

Liebe Gäste und Wanderfreunde,
wir freuen uns sehr, Sie in Schuld begrüßen zu können und wünschen Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt in unserer Region.

Egal, ob Sie spazieren gehen möchten oder große Wanderungen bevorzugen in Schuld und Umgebung finden Sie dazu perfekte Möglichkeiten.

Viel Spaß beim Entdecken der wunderschönen Landschaft und den kulturellen Schätzen entlang unserer Spazier- und Wanderwege.

Individuelle Wanderrouten
Mögliche Wanderrouten rund um Schuld:

GPX-Tracks

  1. gr. Rundwanderweg Nr. 1 „um Schuld“
    Link_outdooractive.com
    PDF_Nr.1
  2. kl. Rundwanderweg Nr. 2 „Durch die Spicherley“
    Link outdooractive.com
    PDF_Nr.2
  3. Rundwanderweg Nr. 3 Schuld-Sierscheid-Harscheid-Schuld
    Link_outdooractive.com
    PDF_Nr.3
  4. Rundwanderweg Nr. 4 Schuld-Harscheid-Schuld
    Link_outdooractive.com
    PDF_Nr.4
  5. Rundwanderweg Nr. 5 Schuld-Rupenberg-Kottenborner Kreuz-Streitenau-Schuld
    Link_ outdooractive.com
    PDF_Nr.5
  6. Rundwanderweg Nr. 6 Schuld-Winnerath-Insul-Schuld
    Link_outdooractive.com
    PDF_Nr.6
  7. Rundwanderweg Nr. 7 Schuld-Insul-Schuld
    Link_outdooractive.com
    PDF_Nr.7
  8. Rundwanderweg Nr. 8 „Zu den Türmchen“
    Link_outdooractive.com
    PDF_Nr.8
  9. Talwanderweg Nr. 9 „kleiner Rundweg durch Schuld“
    Link_outdoorcactive.com
    PDF_Nr.9
  10. GEO-Pfad Schuld
    Link_outdooractive.com
    PDF_GEO_Pfad
  • Geopfad Schuld
    www.geopfad-schuld.de
    Dass die Gemeinde Schuld durch ihre exponierte Lage zwischen steilen Felsen an der Ahrschleife ein schönes Ausflugsziel ist, ist vielerorts bekannt.  An elf besonderen Geostationen wird man über Schautafeln über die geologischen Besonderheiten in Schuld unterrichtet.
  • AhrSteig
    www.ahrsteig.de

    Der Prädikatsweg AhrSteig führt mit einer Strecke von rund 100 Kilometern von der Ahrquelle bis zur Mündung. Der AhrSteig ist nicht nur ein anspruchsvoller Wanderweg, er begeistert durch seine natürliche Vielfalt, sowie den Reichtum an Naturdenkmälern und Kulturschätzen entlang der Wegstrecke. Eindrucksvolle Ausblicke in das romantische Ahrtal bis weit über die Ahrhöhen hinaus zeichnen die einzigartigen Wege des AhrSteigs aus. Idyllische Waldwege und stille Wiesenpfade stehen sanften Hochflächen und engen Felspfaden gegenüber, einsame Hochplateaus wechseln sich mit lebendigen Weinorten ab.

    Bei der Flut wurden einige Passagen in den Ahruferbereichen zerstört. Durch Instandsetzungen und auch Umleitungen entlang anderer attraktiver Wegstrecken ist der AhrSteig mittlerweile wieder durchgehend wanderbar. Derzeit stehen entlang des Weges jedoch teilweise nur wenige Restaurants und Gastgeber für Übernachtungen zur Verfügung. Die zerstörten Betriebe arbeiten mit Hochdruck daran, bald wieder Naturfreunde und Wanderer begrüßen zu können.

    Etappe 3: Aremberg – Insul (19,4 km)
    Schwierigkeit: schwer
    Aufstieg:  424 m
    Abstieg: 757 m
    Dauer: ca. 6 Std.

    Hoch hinaus geht es auf der dritten Etappe des mit 19,4 Kilometern längsten Abschnitts des Ahrsteigs. Mit dem Aremberg wird die höchste Erhebung des Ahrgebirges erklommen. Die engen Felspfade um die Schulder Hardt und die schroffen, steil abfallenden Felswände der Spicher Ley machen diesen Abschnitt zu einen besonderen Naturerlebnis.

    Steil bergan wandert man zur Schlossruine Arenberg – mit 623 m der höchste Punkt des gesamten Ahrsteigs. Über steile Waldpfade erreicht man Eichenbach. Durch den Eichenbacher Forst und nach Überquerung der Ahr folgt ein knackiger Anstieg über versteckte Pfade zu spektakulären Felspassagen entlang schroffer Sandsteinwände nach Schuld. Ein Abstecher zur Schornkapelle sowie zur Freilichtbühne lohnt. Weiter über Forstwege, hinauf zu dem beeindruckenden Felsmassiv der Spicher Ley mit imposanten Blicken auf das Ahrtal führt die Route nach dem letzten Etappen-Anstieg durch Wälder und Wiesen hinab nach Insul mit der etwas abseits gelegenen Hahnensteiner Mühle.

    Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind erforderlich!

    Teilnehmende Betriebe in Schuld
    des Wanderpasses auf Etappe 3 :

    Haus Magdalena
    Auf dem Stausten 25 – 53520 Schuld
    Tel: 02695/633
    E-Mail: Ulrich.Marlene@t-online.de
    www.zimmermann.mschmitten.de

    Quelle: AhrSteig.de

Informationen zur Gemeinde Schuld an der Ahr