Fernsehbeitrag “Auf zu neuen Pfaden – unterwegs im Ahrgebirge”

Auf zu neuen Pfaden – unterwegs im Ahrgebirge
Fahr Mal Hin – ein Film von Sabine Keller

Sendetermin: 26.2.2021 um 18.15 im SWR Fernsehen

Bizarre Felsformationen und steile Weinbergen – dafür ist die Ahr bekannt und beliebt – hinter den Schiefer Felsen liegt das Ahrgebirge – mit fantastischen Ausblicken auf weite und einsame Wälder und Menschen, die hier her gekommen sind, um ihre Träume zu verwirklichen. FahrMalhin zweigt ab, von bekannten Routen, wie dem Rotweiwanderweg, und erkundet neue Pfade, die in idyllische Täler und auf die Höhen der Ahreifel führen: In das Wanderparadies Sahrbachtal und nach Krälingen in das Musikcafé “alte Krähe“, oder auf die Appaloosa Ranch bei Cassel, in die einsamste Gegend der Ahreifel. Westernpferde preschen hier über Weiden und Reiter können stundenlang ausreiten, ohne auch nur eine Straße zu überqueren. Wanderer erkunden die einsame Gegen gerne auf dem Wacholderweg – eine Heidelandschaft, die typisch für die Osteifel ist.
Auch im Ahrtal lohnen kleine Abstecher. Bei Insul führt ein Mühlbach zur Hahnensteiner Mühle, an der sich das Mühlrad auch heute noch dreht. Allerdings zur Stromerzeugung. Etwas weiter in Schuld lebt ein Lichtkünstler, der mit seinen Installationen die Ahrhöhen zum Leuchten und Kunst in den Wald bringt. Einsame Wanderwege und fantastische Ausblicke – Es lohnt in die Täler und auf die Höhen der Ahreifel zu gehen.