Archiv der Kategorie: Fotos

Gemeinsame Spende – First Responder aus Schuld erhalten Frühdefibrillationsgeräte

Ziel von Helfern vor Ort (auch First Responder genannt) ist es, bei medizinischen Notfällen das therapeutische Intervall (bis zum Eintreffen qualifizierter Hilfe) zu verkürzen. Die ehrenamtlichen Helfer werden dazu parallel zum Notarzt und Rettungswagen durch die Leitstelle Koblenz alarmiert. Der Einsatz von First Respondern stellt einer Ergänzung zum eigentlichen Rettungsdienst dar. Sie werden zu allen Notfällen alarmiert, egal ob Herzinfarkt oder Verkehrsunfall.

Der Helfer kommt aus der Nachbarschaft und leitet innerhalb kürzester Zeit die ersten lebensrettenden Maßnahme ein. Die Sanitäterausbildung erfolgt über das Deutsche Rote Kreuz. 

Der plötzliche Herztod ist immer noch die Todesursache Nummer 1. Die einzig wirksame Maßnahme gegen das Herzkammerflimmern, ist die Maßnahmen der Wiederbelebung, verbunden mit Elektroschocks (Defibrillation) auf den menschlichen Körper. Seit mehreren Jahren sind so genannte Frühdefibrillationsgeräte (Automatisierter Externer Defibrillator = AED) auf dem Markt, die auch von Laien nach einer kurzen Schulung sicher bedient und angewendet werden können. Um optimale Hilfe leisten zu können, benötigen die Helfer vor Ort, neben den Rettungsrucksäcken, die vom DRK Ortsverband Adenau zur Verfügung gestellt werden, solche Defibrillatoren und Sauerstoffflaschen. Diese Ausstattung der Helfer vor Ort, insbesondere mit lebensrettenden Automatisierten Externen Defibrillatoren ist jedoch sehr kostspielig und kann meist nur durch Spenden ermöglicht werden.

In Schuld war man sich schnell einig, dass man so ein Projekt unterstützen muss. Dank der gemeinsamen Spende durch die Fahrschule Manfred Ginster, Kreissparkasse Ahrweiler – Geschäftsstelle Insul, Traktorclub Schuld/Ahr und AhrFelsenInFlammen e.V. konnten Dunja Schug und Tobias Lussi beide aus Schuld und dem Team der First Responder aus Harscheid angehörend, mit zwei solcher Frühdefibrillatoren ausgestattet werden. 

Foto: Vertreter der beiden Vereine Traktorclub Schuld/Ahr und AhrFelsenInFlammen e.V., Manfred Ginster von der Fahrschule Manfred Ginster, Wolfgang Kasper (Leiter der Kreissparkassen-Geschäftsstelle in Insul), Dunja Schug und Tobias Lussi.

(Foto © Julia Kläsgen)

Weihnachtsmarkt Schuld

Am 1. Adventswochenende, 02. und 03. Dezember 2017, findet wieder der alljährliche Weihnachtsmarkt rund um die Pfarrkirche in Schuld statt.

Der Weihnachtsmarkt wird am Samstag um 15.00 Uhr eröffnet.
Sonntags beginnt der Weihnachtsmarkt mit einem Familiengottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche. Der Gottesdienst wird von der Kindertagstätte St. Franziskus mitgestaltet.

Zahlreiche Aussteller bieten Weihnachtliches für Groß und Klein. Die kirchlichen Gremien, die Kath. Jugend und die Kath. Frauengemeinschaft sorgen wieder für das leibliche Wohl mit Bratwurst, Reibekuchen, Waffeln, Bratäpfeln, Eierpunsch und Glühwein an beiden Tagen. Sonntags gibt es ein leckeres Mittagessen und anschl. Kaffee und Kuchen. Am Sonntag bietet das Personal der Kindertagesstätte St. Franziskus Bastelangebote und vieles mehr für die kleinen Gäste an. Auch der Nikolaus wird im Laufe des Tages erwartet.

Der Erlös ist für soziale Zwecke und die Unterhaltung von Pfarrkirche und Pfarrheim bestimmt.

#oberesahrtal #schuld #weihnachtsmarkt

Strassenfest für den guten Zweck

Am 09.09.2017 haben die Zündapp-Rocker’s Schuld ein Benefiz-Straßenfest zugunsten krebskranker Kinder in Köln veranstaltet und dabei die unglaubliche Summe von 5.555 € erzielen können. Der komplette Erlös des Festes, in dem auch Geldspenden enthalten sind,  wurde 1:1 an den „Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln“  überwiesen.

Stellvertretend für den Förderverein nahmen Gaby und Uwe Ernst vom Landhaus Köbes in Schuld den Scheck über 5.555 € entgegen.

Auf dem Bild (mit den weißen Hemden) sind Gaby und Uwe Ernst zu sehen, den Scheck übergibt Rene Haas vom Zündapp-Club.

Die Zündapp-Rocker’s Schuld bedanken sich recht herzlich bei allen Helfern des Festes, sowie den Spendern.

Bild: ©Zündapp Rocker’s Schuld – Volker Raths

 

Karneval in Schuld

Karneval in Schuld!

  • 18.02.2017 – Kindersitzung
    Den Auftakt zum Start in die Karnevalssession macht die Kindersitzung in Schuld. Unter der Leitung von Sitzungspräsidentin Esther Kaster findet ein tolles Programm für Klein und Gross in der beheizten Schützenhalle statt.
    – Für die Kinder heißt es natürlich freien Eintritt!
    – Erwachsene 3,00 Euro Eintritt
  • 23.02.2017 – Weiberdonnerstag
    „Hereinspaziert, hereinspaziert in den Zirkus „Ahrena“.
    Möhnenumzug, danach große Damensitzung in der Schützenhalle in Schuld. Weiberdonnerstag
  • 27.02.2017 – Rosenmontagszug mit „After-Zug-Party“
    Den Abschluss des Karnevals bildet unser großer Rosenmontagszug. Dank tatkräftiger Unterstützung aus unseren Nachbargemeinden schlängelt sich der große Lindenwurm mit den vielen Motivwagen und Fußgruppen durch Schuld und es regnete Kamelle. Anschließend wird in der Schützenhalle bei der „After-Zug-Party“ kräftig gefeiert.
    ! Geänderte Zugaufstellung – „Im Domauel“

Plakat_Karneval_PDF

 

Schuld/ Ahr von oben

Bevor Schuld in sein herbstliches Kleid gehüllt wird, hier einige Luftaufnahmen von der schönen „grünen“ Landschaft.

Ein großes Dankeschön an Matthias Ginster der uns die Bilder mit seiner Drohne zur Verfügung gestellt hat. Sowie an Familie Dagmar Hoffmann, die den Heißluftballonausflug genutzt hat, um ihren Heimatort von oben fotografisch festzuhalten.

schuld_03

Siegerehrung Landeswettbewerb

Am 21.11.2014 hat Innenminister Roger Lewentz die 24 Siegergemeinden im diesjährigen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in der Fruchthalle in Kaiserslautern vor rund 800 Teilnehmern geehrt. Die Gemeinde Schuld hatte Gold in der Hauptklasse erreicht und war mit über 40 Bürgerinnen und Bürgern aus Schuld angereist.

Am diesjährigen Landeswettbewerb hatten sich insgesamt 220 Gemeinden beteiligt. 122 davon starteten in der Hauptklasse und 98 in der Sonderklasse. Bei der Gesamtbewertung im Rahmen des Landesentscheid 2014 wurden folgende Aspekte beurteilt: „Entwicklungskonzept und wirtschaftliche Initiativen“, „Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten“, Ausgestaltung und Entwicklung“, „Grüngestaltung/ Das Dorf in der Landschaft“, „Gesamtbeurteilung“.

Weitere Bilder der Preisverleihung auch unter www.mb-photodesign.com/isim/

Besuch der Landesjury

Am 02.09.2014 besuchte die Landesjury unsere Gemeinde. Zahlreiche Bürgerinnen, Bürger, Jugendliche, Vertreter von Vereinen und Gemeinde begleiteten den Rundgang!
Wir sind gespannt auf die Entscheidung! 

Artikel vom 13.09.2014 im Blick aktuell